Wissensplattform für Psychoanalyse

 

Sie sind hier

Carl Furtmüller - Bibliografie

Carl Furtmüller

(1902): Curriculum vitae. Wien

(1903):  Die Theorie des Epos bei den Brüdern Schlegel, den Klassikern und Wilhelm von Humboldt im Jahresbericht des Wiener Staatsgymnasium Taborstraße. Wien

(1910): Über den Schülerselbstmord in Diskussionen des Wiener Psychoanalytischen Vereins,  Protokolle der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung Band 1

(1912) Psychoanalyse und Ethik. München: Ernst Reinhardt Verlag

(1913): Wandlungen in der Freud’schen Schule. Zentrallblatt 3, S. 189-201

(1914 ): Die psychologische Bedeutung der Psychoanalyse in Heilen und Bilden, S. 168-186. Paris

(1926): Auf dem Weg zur Schulgemeinde. Wien
(1928): Innere Reform! Wien

(1930): Denken und Handeln. Wien

(1940): Ist die Hitlerjugend uns verloren? (unter dem Pseudonym Karl Schratt)

(1946): Alfred Adlers Werdegang, New York

Sekundärliteratur: 

Federn, Ernst (1992): Aus dem Kreis um Sigmund Freud. Frankfurt/Main: Fischer Taschenbuch Verlag

Fischl, Hans (1950): Hofrat Dr. Carl Furtmüller: ein Siebziger in Erziehung und Unterricht S. 383ff

Furtmüller, Lux (1983): Carl Furtmüller – Ein Lebenslauf in Denken und Handeln. München/Basel 1983

Handlbauer, Bernhard (1990): Die Adler-Freud-Kontroverse. Frankfurt/Main: Psychosozialverlag

Lévy, Alfred (2002): Gestalten um Alfred Adler. Würzburg: Lönighausen&Neumann

Mühlleitner, Elke 1992): Biographisches Lexikon der Psychoanalyse. Die Mitglieder der Psychologischen Mittwoch-Gesellschaft und der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung 1902-1938. Tübingen: edition diskord



Links:
http://wiki.verkata.com/de/wiki/Carl_Furtm%C3%BCller

http://www.israelim.info/isr/israel.html?view=mediawiki&article=Car_Furt...
http://fraueninbewegung.onb.ac.at/Pages/PersonDEtail.aspx?p_iPersonenID=86..
http://www.dasrotewien.at/online/page.php?P=11450http://wikipedia.org/wi...BCller

Sabine Zaufarek, 2010

Redaktion CD, 2010