Wissensplattform für Psychoanalyse

 

Sie sind hier

Therese Schlesinger
geb. Eckstein * 06.06.1863, Wien – † 05.06.1940, Blois, Dep. Loir-et-Cher, Frankreich

Sozialdemokratin, Schriftstellerin, Nationalratsabgeordnete, Bundesrätin; kämpfte für die Gleichberechtigung der Geschlechter, für das Frauenwahlrecht, für Mutter- und Kinderschutz, gegen Vorurteile innerhalb der der Arbeiterbewegung. 1939 Emigration nach Frankreich.
Schwester von Emma Eckstein.

Weiterführend

WERK:
Schlesinger, Therese (1895): Laura Marholm und die Frauenfrage. In: Volksstimme, 10.3.1895.
Schlesinger, Therese (1896): Ziele der Frauenbewegung. In: Volksstimme, 14.6.1896.

Geboren am 6.6.1863 in Wien als Tochter einer jüdischen, großbürgerlichen, liberalen Familie.
Ihr Vater Albert Eckstein war Chemiker, Erfinder, Gründer einer Pergamentfabrik in Perchtoldsdorf. 
Mutter Amalie, geb. Wehle;