Wissensplattform für Psychoanalyse

 

Sie sind hier

Werkblatt: Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik. Inhaltsverzeichnis, chronologisch geordnet

Herausgeber: Albert Ellensohn & Karl Fallend

 

Werkblatt 1,  1984 (vergriffen)

Repo-Men
Psychoanalyse - Geschichtsschreibung auf Raten
Bernhard Handlbauer
Von den Anfängen einer Bewegung. Psychoanalyse 1900-1914
Johannes Reichmayr
Die „Sache“ in Kriegswirren. Psychoanalyse 1914-1918
Karl Fallend
Eine Wissenschaft im Aufschwung. Psychoanalyse 1918-1934
Werner Kienreich
Psychoanalyse in schlechter Gesellschaft. Wege und Abwege zwischen 1933 und 1945
Ewald H. Englert
Anmerkungen zur Politischen Psychologie C.G. Jungs. Eine Antwort an Lorenz Jung, L. Niehus und Aniela Jaffé u.a.
Josef C. Aigner
Das „Nachruf-Syndrom“. Gedanken zum Nachruf R. Bocks auf den Psychoanalytiker Igor Alexander Caruso
Verstand und Gefühl
Eine Rundfunkdiskussion zwischen Dr. Ernest Jones und Prof. Cyril Burt

Werkblatt 2/3,  1985 (vergriffen)

Russel Berman
Der große Satan und das Reich des Bösen
Alfred Lorenzer
Freud und die Funktion der Literatur
Emilio Modena
Psychoanalyse unter Hitler und Kohl
Franc Merkac
Zwischen Selbstfindung und Selbstverleugnung. Sozialisationsforschung im zweisprachigen Südkärnten
Fredl Aichinger
Neue Armut - Neue Kälte. Bemerkungen zur Sozialarbeit in den 80-er Jahren
Günther Rathner
Psychosomatik: Anorexia Nervosa (Psychogene Magersucht)

 

Werkblatt 4/5,  1985 (vergriffen)

Birgit Volmerg, Eva Senghaas-Knobloch, Thomas Leithäuser
Die subjektive Bedeutung der Arbeit. Eine psychoanalytisch orientierte Untersuchung industrieller Arbeitsverhältnisse
Klaus Ottomeyer
Das Kanu und das Huhn. Zum Verhältnis von psychoanalytischer und marxistischer Sozialpsychologie
Fritz Lackinger
Paul Federn’s Analyse der österreichischen Revolution. Historisches zur Revolutionspsychologie
Ernst Falzeder
Primäre Liebe und die Grundstörung. Die Untersuchungen Michael Balints über frühe Objektbeziehungen
Judith Valk
Heinz Kohut’s Narzissmustheorie - Eine Einführung
Ulrike Körbitz
Widersprüche um die Abtreibung
Ernst Toller (1931)
Gefangenschaft und Sexualität

Werkblatt 6/7, 1986

Marie Langer
Brief an Einstein
Renate Sadrozinski
Eine neue Moral?
Ludwig Roithinger
Mensch, du Affe!? Zur Kritik von Biologismen in den Sozialwissenschaften
Anton Neureiter
Wie schützt man den Schrebergarten vor den Russen? Bedrohungsbilder und Wertvorstellungen im österreichischen Verteidigungskonzept
Günther Krautgartner
Mit Hammer und Liebe. Über Guruproduktion
J. Saluti
Bild & Wirklichkeit. Psychoanalyse und Fremdenverkehr
Bernhard Handlbauer
Adler bei der Arbeit
Alfred Adler
Zwei Vorträge im Urban-Krankenhaus
Ernst Federn auf Fritz Lackinger
Protokoll der WPV vom 23.3.1919
Bilder einer Ausstellung (Psychoanalyse im Nationalsozialismus)

Werkblatt 8/9,  1986 (vergriffen)

Marie Jahoda
Die sozialpsychologische Bedeutung von Arbeit und Arbeitslosigkeit
Karl Mätzler
Psychoanalyse und Arbeitslosigkeit
Axel R. Oestmann
Psychoanalyse und intellektuelle Arbeit. Zur Politischen Psychologie Peter Brückners
Russel A. Berman
Rambo, Reagan, Rimbaud
Klaus Ottomeyer
Neue Hexen und Andere. Geschlechterkampf in den Medien
Ewald H. Englert
Zur Psychologie des NS-Terrors. Anpassungsprozesse unter politischen Extrembedingungen
Ludwig Klages
Eine Schriftanalyse (1911)
Franz Oberlehner
Lust an AIDS
Miguel Bonasso
Freud und Marx in Kuba
J. Saluti
Kein Näherkommen - Eine Jubiläumsbetrachtung
Albert M. Ellensohn
Sie kommen! Warum manche Pschoanalytiker manchmal nicht zu brennenden Zeitproblemen Stellung nehmen sollten

Werkblatt 10/11,  1987 (vergriffen)

Peter J. Swales
Brief eines Landarztes
Paul Parin
Analyse des Wettrüstens - Ein psychologisches Konzept
Frank Rühmann
AIDS - Krankheit und Freiheit. Überlegungen in einem kritischen Augenblick
Sonja Mayer
Zurück zu den Müttern? Reflexionen zu Entwicklung und Funktion des feministischen Matriarchatsmythos
Doris Gödl
Wissenschaft und politische Verantwortung am Beispiel Peter Brückners
Karl Fallend
Späte Kontakte: Reich - Trotzki Briefe
J. Saluti
Big Mac aus der Berggasse. Zu Harald Leupold-Löwenthals „Handbuch der Psychoanalyse“
Pressereaktionen zur Eröffnung am 5. Februar 1987
Der Zweck heiligt die Mittel? Über Ideen der AIDS-Bekämpfung
Kurt Lederer, Michal Wilk
Fünf Jahre Basaglia Haus in Linz. Eine soziale Einrichtung und ihre sozialpolitischen Bedingungen

Werkblatt 12/13,  1987

Erich Fried
Jugendwahn und Altersangst - Schöpferische Prozesse in Jugend und Alter
Paul Parin
Drohende Einsamkeit
Russel Berman
Vom kleinen Hans zum großen Kurt - Die Wienfaszination
Rolf Pohl
Trieb - Objekt - Realität. Zur Aktualität der Freudschen Sexualtheorie
Joe Berghold
Hypnose - Psychisches Grundmuster für autoritäre Abhängigkeit?
Vera Baustätter, Christine Arzberger
Feministische Aspekte der AIDS-Diskussion
Ernst Falzeder
Michael Balint im Gespräch
Franz Oberlehner
Widersprüche in der Sexualaufklärung. Taktik, institutionelle Erziehung und Sex-Sorge
Karl Mätzler
Foucault und der Sex

Euthanasiemahnmal in Salzburg
Ein Besuch bei Dr. Else Pappenheim (New York)
Puzzle einer Klugen - Ein Besuch bei Dr. Margit Hohenberg-Herz (Haifa)
Between The Devil And The Deep Blue Sea - Psychoanalyse im Netz

Werkblatt 14/15,  1988

Günter Amendt
Über AIDS, das Kondom und das Sexuelle
Eveline List
Psychosoziale Dimensionen des Beamtentums
Gerti Paule
Manuela, 16 Jahre - Ein Porträt weiblicher Adoleszenz
Peter J. Swales
Anna O. in Ischl
Karl Fallend
„Über den Wolken“. Herbert Silberer - ‚Führer erster Classe‘ und Mitglied der Wiener psychoanalytischen Vereinigung
Johannes Reichmayr
„Innere Emigration und geheime Unterordnung“ - Ein Rundbrief Otto Fenichels
Ulrike Körbitz
Das Begehren als Befreiungsvehikel? Über neuere feministische Perspektiven zur Erotik und Sexualpolitik

Werkblatt 16/17,  1988

Helmut Dahmer
Psychoanalyse und Organisation
Paul Parin
Ziviler Ungehorsam. Der psychoanalytische Gesichtspunkt
Ewald H. Englert, Gertraud Migsch, Jutta Rainer
Identitätsbildung und Gruppenkonflikt. Zur Minoritätenfrage in Kärnten
Carol Hagemann-White
Weiblichkeit, Leiblichkeit und die kulturelle Konstruktion der Geschlechterpolarität
Otto Eder
Der pornografische Blick des „Auge Gottes“
Karl Sierek
Süße Ohnmacht - Schicksal und Gesellschaft in Douglas Sirks „Written on the wind“
Werner Kienreich
Ein Lebenslauf - Karl Bühler
Johannes Reichmayr
Geschichten aus der Freud-Börse
Gerhild Trübswasser, Ulrike Körbitz
Milano - Vernetzungstagung
Gerhild Trübswasser
Marburger Symposion 1988: Psychoanalyse als Aufklärung - Die Aufklärung der Psychoanalyse?
Ulfried Geuter
Der Einmarsch in die Psyche - Ein Symposion in Salzburg

Werkblatt 18/19,   1989

Christian Schneider
Psychoanalyse als Sozialwissenschaft - revisited -
Helmut Dahmer
Zur Genealogie der Kritik
Cesar Rodriguez Rabanal
Psychoanalyse im Slum
Doris Gödl, Ulrike Körbitz
Das feministische Unbewußte zwischen Irreführung und politischer Strategie
Gerhard Benetka
Stolpersteine - Zur Karriere von Peter R. Hofstätter
Hartmut Wächtler
Prozeß gegen Ingrid Strobl
Ulrike Hutter
Nachtrag zum Bedenkjahr - Eine Tagung des Salzburger Arbeitskreises für Tiefenpsychologie
Gerhild Trübswasser
Die Schwierigkeiten der Psychoanalytiker mit den Psychoanalytikern oder umgekehrt?
Ilona Förster, Jutta v.Steimker, Leilani Heinicke
Sommerwerkstatt 1988

 

Werkblatt 20/21,  1989

Helmut Dahmer
Derealisierung und Wiederholung
Peter Schneider
Kann denn analysieren Sünde sein? Das Legitimationsproblem in der Psychoanalyse
Veronika Heinzl, Karl Mätzler, Claudia Oberauer, Franz Oberlehner, Tina Schröder
„Wieviel Unschuldige kommen dazu?“ Die psychische Verarbeitung der Angst vor Aids im Berufsalltag
Ulla Diltsch
„… Die Verführerin ist regelmäßig die Mutter.“
Bernhard Handlbauer
Gespräch über das Rauchen. Das 1. Protokoll der „Mittwoch-Gesellschaft“

Selbstdarstellung: Die Werkstatt auf Tournee: Wien-Kassel-Bremen-Berlin-Frankfurt
Rundbrief zur Vernetzungstagung (Frankfurt 1989)
Forum für Feministische Psychoanalyse (Frankfurt 1989)
Eine psychoanalytische Reise nach Tabu. Inzest - Realität und Phantasie. Reisetagebuch einer Tagung im Juni 1989
Der Versuch einer Reise nach Tabu
„Der Penisneid ist eine blöde Theorie“. AZ-Gespräch mit Sophie Freud
„Meine Enkelin ist blöd, nicht meine Theorie!“ MZ-Gespräch mit Sigmund Freud
Cabaretnachlese

Werkblatt 22/23,  1990

Boris Buden
Inconscientia Jugoslavica - Eine Traumdeutung
Hermann Scharinger
Sigmund Freud und die „Massen“. Möglichkeiten und Begrenzungen einer „analytischen“ Massenpsychologie
Peter Passett
Gesellschaftskritik in der Deutung oder Deutung in der Gesellschaftskritik?
Emilio Modena
Narzißmus, Souveränität und aufrechter Gang. Ein Treppenhausgespräch mit Peter Passett
Gerhard Benetka
Psychoanalyse und Akademische Psychologie. Siegfried Bernfeld und das Wiener Psychologische Institut

Werkblatt 24/25,  1990

Detlef Michaelis
Wo es Mauern gibt, gibt es Erinnerungen. Zur Dialektik der Abwehr
Birgit Buchinger
Einverleiben, Verdauen, Ausscheiden
Gertraud Migsch
Die Verstummung des Widerspruchs. Eine qualitative Untersuchung zur beruflichen Sozialisation von Gehörlosen
Henry Cohen
Peter Gay und seiner frommer Betrug ohne Schmäh
Ernst Falzeder
Freud - Ferenczi Briefwechsel
Johannes Reichmayr, Elke Mühlleitner
Surf and Turf - Ein Kongressbericht aus Toronto
Karl Fallend
Mehrere PsychoanalytikerInnen in Paris…. Versuch einer „Vernetzungstagung“, die Fünfte
Gerhard Benetka
Viertes Arbeitstreffen zur Geschichte der Psychoanalyse
Kolumbianische Delegation
„Fehlleistung“ - Drittes Lateinamerikanisches Treffen über marxistische Psychologie und Psychoanalyse 1990 - La Habana, Cuba

Werkblatt 26,  1991

Maria del Rosario Arregui de Azpiroz
Psychoanalyse in Uruguay
Helmut Dahmer
Überleben im Slum
Peter Burtscher
Krieg am Golf
Erhard Titel, Elfriede Löchel, Susanne Crede
Personifizierung des Computers als Kampf um Anerkennung
Albert Ellensohn
Wenn die Sprache nicht zur Sexualität, kommt die Sexualität zur Sprache
Karl Fallend
Ein unbekanntes Protokoll der Psychoanalyse
Claudia Oberauer
Muß Sexualität ein Problem sein?
Gerda Brandl, Gerhard Benetka
Wien ist anders

Werkblatt 27,  1991

Klaus Ottomeyer
Die Haider - Faszination
Joe Berghold
Psychologische Umrisse einer Kriegsstimmung
Peter Schneider
Ein Königreich für ein Strumpfband. Über das Begehren sowie den perversen Charakter der Sexualität
Ulrike Körbitz
Perspektiven einer anti-institutionellen Psychoanalyse
Vasile Dem. Zamfirescu
Dialog über die Infantilisierung
Elke Mühlleitner
Ein biographisches Lexikon zur Geschichte der Psychoanalyse in Wien
Karl Fallend/ Gabriella Hauch
Psychoanalyse in Costa Rica. Ein Werkstatt - „Vernetzungs - Brückli“
Gerhard Benetka
Bernfeldforscher am Grundlsee

Werkblatt 28,  1992 (Vergriffen)

Paul Parin
Witz und Lachen in der Technik der Psychoanalyse.
Sophie Freud
Über drei Bücher von Jeffrey Mousaieff Masson.
Ulrike Hutter
Zwischen Trieb und Trauma.
Elisabeth Bingel
Dies obskure Objekt der Begierde: Sexueller Kindesmißbrauch als öffentliches Thema.
Vasile Dem. Zamfirescu
Die Wiederkehr des Verdrängten.
Ernst Falzeder
Sándor Ferenczis Traum vom Okklusivpessar.

Aus der Sexualberatung

Elmar Kraus
Die sexuelle Funktionsstörung der Ejaculatio Praecox aus psychoanalytischer Sicht.
Ulrike Körbitz
Encuentro Latinoamericano de Psicoanalistas y Psycologos Marxistas. La Habana, Cuba von 17.-21. Februar 1992.
Bernhard Handlbauer / Ulrike Körbitz
„…ein Gang durch Eiswüsten?“ Die 17. wissenschaftliche Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung vom 17.-19. Oktober in Frankfurt. Ein Bericht.

Werkblatt 29/30,  1992/1993

Zweisprachiges Heft: 256 Seiten spanisch/deutsch.
Aus Anlaß des 500sten Jahrestages des Beginns der Eroberung des amerikanischen Kontinents ein Beitrag zur tatsächlichen Kommunikation.

Johannes Reichmayr (Wien)
Bilder aus unserem Lateinamerika-Album
Rául Páramo Ortega (Guadalajara)
Das Trauma das uns eint. Gedanken zur Conquista und zur lateinamerikanischen Identität
Gerhild Trübswasser (Salzburg)
Verdrängte Wunden heilen nicht - Langzeitwirkung einer Invasion
Ursula Hauser (San Jose)
Spuren der Kolonisierung in Costa Rica
Edith Brenner (Zürich)
Weibliche Potenzen, Mutterbindung und männliche Identität in Nicaragua
Matilde Ruderman (Buenos Aires)
Die Internalisierung des Grauens der Diktatur bei argentinischen Psychotherapeuten
Carlos Madariaga (Santiago)
Psychosoziale Behandlung von Folteropfern in Chile. Eine Fallbeschreibung
Doris Hajer(Montevideo)
Zeugnis aus Zeiten der Diktatur in Uruguay
Emilio Modena (Zürich)
Von Buchenwald nach Montevideo - Der Kampf um die Trauerarbeit
Maria del Rosario Arregui de Azpiroz (Montevideo)
„Über einen Verlust ohne Trauer“ - Einige Bemerkungen zur Übertragung in der Psychotherapie mit Opfern des Staatsterrorismus
Karl Fallend (Wien)
„Der Liebesreiz der Augen“ (1921). Honorio F. Delgado - Vor- und Bekämpfer der Psychoanalyse aus Peru
Gerhild Trübswasser (Salzburg)
Lateinamerika in Hamburg

Werkblatt 31  1993

Semir Saric
Flucht aus Mostar
Klaus Ottomeyer
Der Schrecken ganz in der Nähe. Zur psychischen Situation von Kriegsflüchtlingen in Kärnten.
Karl Mätzler
Der Krieg am Balkan als Inszenierung unbewältigter österreichischer und europäischer Vergangenheit.
Christian Maier
Kulturwandel und Identität
Petra Stach
Mädchen zwischen Sehnsucht und Angst - Zwei Tagebücher der Jahrhundertwende in der Kontroverse zwischen Psychoanalyse und Psychologie.
Elke Mühlleitner
Psychoanalytiker in der Karikatur. Der VIII. Internationale Psychoanalytische Kongreß in Salzburg 1924.
Peter Heller
Edith Kramer über Siegfried Bernfeld
Johannes Reichmayr
„Was soll da werden?“ 25 Jahre Sigmund-Freud-Gesellschaft in Wien. Eine weitere Jubiläumsbetrachtung.
Arnold Künzli
C.G. Jung und der Nationalsozialismus. Eine Replik auf W. Baumanns „C.G. Jung als Zielscheibe“.
Ernst Falzeder
100 Ans de Psychoanalyse - Genève 1993

Werkblatt 32,  1994

Karl Fallend
10 Jahre Werkblatt
Erwin Koch
Brief an einen Folterer
Michele Ranchetti
Die psychoanalytische Bewegung: eine schwierige Geschichte
Ruth Mätzler
Von Prag bis Mexico - Ein Leben im Umbruch. Über Alice Rühle-Gerstel
Roger Behrens
Kitt und Sprengstoff. Ein Wiedersehen mit Erich Fromm
Bernhard Kuschey
Überlebender des Terrors und Mittler zwischen den Generationen. Zum achtzigsten Geburtstag von Ernst Federn
Else Pappenheim
Erinnerungen an meine Freundin Mimi Langer
Elke Mühlleitner
Eduard Kronengold (Lemberg) - Edward Kronold (New York) - (1899 - 1993)
Gabriella Hauch / Karl Fallend
Zagreb 1. Mai 1994
Martina Belic / Vesna Kesic
Center for Women war victims/survivors (Zagreb)
Johannes Reichmayr
Die Psychoanalyse in der österreichischen Groß- und Kleinkultur

Werkblatt 33,  1994 (vergriffen)

Gerhild Trübswasser
Ernest Borneman
Josef Christian Aigner
Ohne Liebe kein Leben. Zum Tod Ernest Bornemans
Robert Heim
Vom letzten Menschen nach dem Ende der Utopie. Überlegungen eines Psychoanalytikers.
Emilio Modena
Dreimal verflucht: ArbeiterIn, arbeitslos, arbeitsunfähig
Thomas Radauer
„Sie schlagen sich Schmisse ins Gesicht, denn auf dem Hintern sieht man’s nicht“. Mensuren-Fechten als Initiationsritual bei schlagenden Burschenschaften
Peter Heller
Retrospektive Bemerkungen zum Thema „Freud in Amerika“
Michael Molnar
„In hündisch unwandelbarer Anhänglichkeit“- Familie Freud und ihre Hunde
Karl Fallend
Hoffnung leben im Jahrhundert der Lager. Dem Sozialpsychologen Ernst Federn zum 80. Geburtstag
Josef Shaked
Der Name Federn in der Psychoanalyse
Margarita Diaz C.
Trauma und sozialer Kontext: Die Therapie mit Kindern von politisch Verfolgten in Chile

Werkblatt 34, 1995

Bernhard Handlbauer
Zwischen Medizinalisierung, intellektuellem Thrill und therapeutischem Boom - Österreichische Psychoanalytiker in der US-amerikanischen Emigration.
Paul Parin
TEMPORA MUTANTUR - Änderungen der psychoanalytischen Praxis in vierzig Jahren.
Ursula Hauser
„Wenn das Unterdrückte wiederkehrt“. Zum kritischen Kulturvergleich der feministischen Psychoanalyse
Joe Berghold
Sozialpsychologische Wurzeln und Rahmenbedingungen des rechten Populismus: das Beispiel der italienischen Lega Nord
Todd Dufresne
Joseph Wortis - notorischer Anti-Psychoanalytiker und Freud-Analysand. Ein Nachruf, ein Interview und ein Brief von S. Freud.
Irene Jancsy
Luz Arce: Die Hölle. Eine Frau im chilenischen Geheimdienst.
Ursula Hauser aus Costa Rica.

Werkblatt 35,  1995

Otto F. Kernberg
„… nicht technische Hochschule oder theologisches Seminar, sondern eine Kombination von Universitätsinstitut und Kunstakademie …“. Otto F. Kernberg im Gespräch mit Bernhard Handlbauer über das ideale psychoanalytische Ausbildungsinstitut
Lilian Berna-Simons, Hans-Rudolf Schneider, May Widmer-Perrenoud
Blick hinter die Bühnen: Werkstattbericht aus einer Intervisionsgruppe von psychoanalytischen SupervisorInnen
Ernst Falzeder
Die Fäden psychoanalytischer Filiationen oder wie Psychoanalyse wirksam wird
Gabriele Teckentrup
Einige Überlegungen zum weiblichen Trotz
Patrik Heuser
Normalität und Devianz in der Psychoanalyse. Beispiele zur Interpretation und Bewertung normabweichenden Sexualverhaltens
Else Pappenheim
100 Jahre Psychoanalyse. Ein kurzer Überblick über die Geschichte der Psychoanalyse in Österreich und den Vereinigten Staaten.
Karl Stockreiter
Il sogno dell’interpretazione - Der Deutungstraum. Oberitalienische Psychoanalytiker tagen in Bozen.

Werkblatt 36,  1996 (vergriffen)

Paul Parin (Zürich)
Othello, der Mohr von Venedig
Emilio Modena (Zürich)
Für Paul Parin und Goldy Parin-Matthèy - Vom Affekt zum Gedanken zur Tat
Johannes Cremerius, Paul Parin, Lutz Rosenkötter
Das Hexeneinmaleins des Faschismus - Podiumsdiskussion anläßlich der gleichnamigen Tagung des psychoanalytischen Seminars Zürich vom 28.-30.6.1996
Ulrike Prokop (Marburg)
Mythen der Rechten - Ihre Faszination für junge Frauen in der Adoleszenz dargestellt an einem Gespräch von Franziska Tenner
Ewald Englert (Salzburg)
Mobilisierungsschübe in der postmodernen Gesellschaft und deren Folgen für den kulturellen Wandel. Anmerkungen zur Politischen Psychologie
Johann August Schülein (Wien)
Zum „Schicksal“ der Analytischen Sozialpsychologie
Zvi Lothane (New York)
Die Verknüpfung von Sohn und Vater Schreber mit Hitler: Ein Fall von historischem Rufmord

Werkblatt 37,  1996

Berthold Rothschild (Zürich)
Ansprache zur Trauerfeier
Bigna Rambert (Zürich)
„Macht doch net so a Gschiss“ - Abschied von Goldy Parin-Matthèy

Das Begehren. Über das Sexuelle im Analyseprozeß.
Psychoanalytikerinnen im Gespräch
Bigna Rambert (Zürich) und Anna Koellreuter(Zürich)
Elda Storck (Zürich) undAnna Koellreuter (Zürich)
Erika Danneberg (Wien) und Ulrike Körbitz (Salzburg)

Lilli Gast (Berlin)
„Ein gescheites, überscharfes Frauenzimmer“. Joan Riviere - die Grande Dame der englischen Psychoanalyse
Doris Gödl (Salzburg)
„Die Psychoanalyse im Reisekoffer“. Ein Reisebericht aus dem ehemaligen Jugoslawien
Gabriele Sorgo (Wien)
Martyrium und Pornographie. Die religiösen Wurzeln des Geschlechterarrangements
Ingrid Nikolay-Leitner (Wien)
„Fremd bin ich eingezogen … „. Frauen, Erwerbsarbeit und Politik

Werkblatt 38,  1997 (vergriffen)

Sophinette Becker (Frankfurt)
Pädophilie zwischen Dämonisierung und Verharmlosung
Moshe Zuckermann (Tel Aviv)
Zwischen Historiographie und Ideologie. Zum israelischen Diskurs über den Holocaust
Michael Schreckeis (Salzburg)
Psychoanalytische Gedanken über den Krieg in Bosnien
Karl Mätzler(Salzburg)
Unbewußte Strukturen in einer ungewöhnlichen psychoanalytischen Institution.

 

Zur Aktualität von Otto Rank

Ludwig Janus(Heidelberg)
Die Stellung Otto Ranks im Prozeß der psychoanalytischen Forschung
Sigmund Freud an Otto Rank.
Otto Rank an Sigmund Freud.
Marina Leitner (Salzburg)
Otto Rank - vergessener Pionier der Psychoanalyse
Helmut Dahmer (Darmstadt)
Wilhelm Reich in der Geschichte der Psychoanalyse

Werkblatt 39,  1997 (vergriffen)

Themenheft: Ver(schweigen). Nationalsozialismus und die Gegenwart
Editorial
Karl Fallend (Wien)
Unbewußte Zeitgeschichte in Österreich.
Psychoanalytische Betrachtungen über das Fortwirken des Nationalsozialismus.
Gerhard Baumgartner (Wien)
„Sehen, Wissen, Sprechen!“
Zur historischen Erinnerung der burgenländischen Bevölkerung an die „Todesmärsche“ 1945.
Elitsur Bernstein / Binjamin Wilkomirski
Die Identitätsproblematik bei Kindern des Holocaust.
Ein Konzept zur interdisziplinären Kooperation zwischen Therapeuten und Historikern.
(Redaktionskommentar)
Bernd Nitzschke (Düsseldorf)
Über einige Unfähigkeiten und Fähigkeiten sich zu erinnern und zu vergessen.
Die Geschichte des Nationalsozialismus zum Beispiel.
Christian Schneider (Frankfurt)
Verstehen und Verzeihen, Schweigen und Protest.
Über einige aktuelle Schwierigkeiten beim Umgang mit dem Erbe des Nationalsozialismus.
Tim Pytell (New York)
Was nicht in seinen Büchern steht.
Viktor Frankl und seine Auto-Biographie.

Werkblatt 40,  1998

Anna Koellreuter (Zürich)
Das Sexuelle als Ursprung der Phantasien - in der Frau-Frau-Analyse
Ruth Mätzler (Salzburg)
Die „friedfertige Frau“ zwischen Scylla und Charybdis. Weibliche Aggressivität als identitätsverwirrendes Moment
Ita Grosz-Ganzoni (Zürich)
Auf den Spuren der Verführung in der Psychoanalyse
Werner Bohleber (Frankfurt)
Die Volksgemeinschaft - lebensbekleidender Uterus und ausstoßende Gewalt. Zu den unbewußten Wurzeln rechtsextremer Phantasmen
Helmut Dahmer (Darmstadt)
Psychoanalytische Vereinsgeschichte, „anders“ erzählt. Zu einer „Kritik“ von Michael Schröter

Werkblatt 41,  1998

Christiane Rothländer (Wien)
„Und mit der Hausmusik ging er in den Tod…“. Über das Leben des Wiener Psychoanalytikers Karl von Motesiczky
Karl Fallend (Wien), Bernd Nitzschke (Düsseldorf)
Der „Fall“ Wilhelm Reich - jenseits manichäischer Fiktionen und diplomatischer Konstruktionen
Lilli Gast (Berlin)
Lust und Schuld. Zur Gegenstandsbildung der Psychoanalyse
H. Sebastian Krutzenbichler, Hans Essers
Liebe im psychoanalytischen Prozess - Goldmine oder Minenfeld?
Josef Shaked (Wien)
Edith Kramer - eine Pionierin der Kunsttherapie
Wolfram Stender (Hamburg)
Posthistoire und Revolte. Peter Brückner liest Arnold Gehlen
Alfried Längle (Wien)
Leserbrief zum Artikel von Pytell Timothy: Was nicht in seinen Büchern steht. Viktor Frankl und seine Auto-Biographie
Timothy Pytell (New York)
Erwiderung zum Leserbrief von Alfried Längle.

Werkblatt 42, 1999

David Becker, Santiago / Berlin
Das Elend mit den Flüchtlingen: undankbare Opfer und ihre Helfer.
Überlegungen zur psychologischen Diagnose und Therapie von Gefolterten.
Mathias Hirsch, Düsseldorf
Das Fremde in uns selbst - psychoanalytische Aspekte des Fremdenhasses
Emilio Modena, Zürich
Das Faschismussyndrom II
Lilli Gast, Berlin
Denkräume zwischen Freud und Klein: einige rezeptionsgeschichtliche und erkenntnistheoretische Anmerkungen zum Werk Melanie Kleins.
Christfried Tögel, London
Sofia Jenö Varga, Psychoanalyse, Räterepublik und Stalinismus
Bernd Nitzschke, Düsseldorf
1. Internationaler Otto Gross Kongreß Bauhaus Archiv Berlin, 28.-30. Mai 1999
Klaus Posch, Graz
Psychologie, Mon Amour. Oder: das Kreuz mit der Psychologie. Bericht über einen etwas anderen Kongreß der „Neuen Gesellschaft für Psychologie“.

Werkblatt 43,  1999

Josef Shaked, Wien
Die Zeit in Übertragung und Gegenübertragung.
Andreas Benz, Zürich
Wir brauchen viel Zeit um jung zu werden.
Die widersprüchlichen Ebenen des Zeiterlebens in der Psychotherapie.
Hans Joachim Busch, Frankfurt
Psychoanalytische Sozialpsychologie auf der Höhe der Zeit.
Zum Werk Klaus Horns.
Gabriele Harten, Berlin / Angela Moré, Hannover
Vor allen Worten und zwischen den Zeilen.
Körperphantasien und Körpererleben im Gegen-/Übertragungsprozess zwischen Patientin und Analytikerin.
Elisabeth Katschnig-Fasch, Graz /Ulrike Körbitz, Salzburg
Zeichen aus dem Untergrund. Ein Zwiegespräch zur Eröffnung der Ausstellung.
Oliver Decker, Leipzig / Ada Borkenhagen, Berlin
Verbindung von Universitätsinstitut und Kunstakademie - Die Psychoanalyse an der Universität. Erfahrungen aus dem Projekt Colloquium Psychoanalyse.

Werkblatt 44, 2000

Anna Koellreuter, Zürich
Die Libido zwischen Instinkt und Begehren
Johanna Schäfer, Berlin
„ … so ein angenehmer, vertrauter Schweißgeruch“
Negative Ödipalität und weibliche Körperlichkeit in der psychoanalytischen Behandlung
Mathias Hirsch, Düsseldorf
Das Spektrum der Gegenübertragungsliebe
Markus Weilenmann, Zürich/Rüschlikon
Verdrängtes Grauen. Die Wiederkehr der gewalttätigen Vergangenheit in nachgenozidalen Konfliktlösungen. Das Beispiel Burundi
Emilio Modena, Zürich
Projekt kritische Psychoanalyse
Emilio Modena, Zürich
„Les états généraux de la psychanalyse“ – eine neue Internationale?
Ulrike Körbitz, Salzburg
Über „Die Haider-Show“

Werkblatt 45, 2000

Robert D. Hinshelwood, London
„Controversy is the Growing Point“ - Verdrängung oder Spaltung
Felix Schneider, Frankfurt/Basel
Eine Wunde, die schmerzt. Anmerkungen zum ‚Fall‘ Wilkomirski
Klaus Leggewie, Gießen
Paradoxe Intervention: Pazifisten im Krieg
Klaus Posch, Graz
Ernst Ticho - Gewissen und Ambivalenz. Zur Vertreibung der Psychoanalyse vom psychologischen Institut Graz nach der Niederlage des Nationalsozialismus
Bernd Nitzschke, Düsseldorf
Deutung oder Projektion?  Freud, Fließ und die „Achensee-Frage“. (Kongressbericht)
Siegfried Zepf, Saarbrücken
Bernd Nitzschke: Das Ich als Experiment – Essays über Sigmund Freud und die Psychoanalyse im 20. Jahrhundert (Rezension).
Bernhard Handlbauer, Salzburg
Thomas Müller: Von Charlottenburg zum Central Park West. Henry Lowenfeld und die Psychoanalyse in Berlin, Prag und New York (Rezension).

Werkblatt 46, 2001

Themenheft: Der Traum
herausgegeben von Ulrike Körbitz, Salzburg

Fritz Morgenthaler, Zürich
Der Traum vom Zauberer
Paul Parin, Zürich
Der Traum von Ségou
Ralf Binswanger, Zürich und Ulrike Körbitz, Salzburg
im Gespräch über Fritz Morgenthaler
Ralf Binswanger, Zürich
Formale Gesichtspunkte bei der psychoanalytischen Arbeit mit Träumen

Traumseminar mit Ralf Binswanger in Salzburg
Theorieelement: „Die Traumtendenz“
Der Traum vom Sex mit der Mutter
Der undeutbare Traum
Felix de Mendelssohn, Wien
Das Theater der Inneren Bilder. Psychoanalyse des Traums und des Träumens in der Tradition Klein - Bion - Meltzer
Ruth Mätzler, Salzburg
Zur unbewußten Tiefengrammatik von Musik und Traum

Zur Ausladung Edward Saids durch die Wiener S. Freud Gesellschaft auf dem Hintergrund des Nahostkonflikts
Karl Mätzler, Salzburg
Kommentar und Dokumentation
Edward Said, New York
Freud, der Zionismus und Wien
Bernd Nitzschke, Düsseldorf
Urteilen Sie, Herr Präsident, bevor Sie verurteilen! Anmerkungen zu Johann A. Schüleins Versuch, Edward Saids Ausladung zu rechtfertigen
John Bunzl, Wien
Gratwanderungen: Araber und der Holocaust

Werkblatt 47, 2001

Udo Hock, Berlin
Freud, Lacan, Laplanche - Übertragungen
Eva Poluda, Brühl
Der lesbische Komplex als Basis der Weiblichkeit
Zu den Anschlägen des 11. September
Bernd Nitzschke, Düsseldorf
Das Paranoide von Gut und Böse – Ein Interview zum 11. September
Karl Mätzler, Salzburg
„Wir sind alle Amerikaner!“
Werner W. Ernst, Innsbruck
Die “Werte” und ihr Feind
Doris Peham, Innsbruck
Psychoanalyse in Tirol. Ein historischer Streifzug
Günter Franzen, Frankfurt/M.
Auf der Suche nach der verlogenen Zeit. Die Studentenbewegung zwischen ödipaler Rebellion und negativem Narzissmus


Werkblatt 48, 2002

Emilio Modena, Zürich
Zum Tod von Johannes Cremerius
Lilli Gast, Berlin
Ausschlüsse - Einschlüsse.
Moralpsychologische und sozialtheoretische Anschlüsse im Werk Melanie Kleins
Bernd Nitzschke, Düsseldorf
Deutung oder Projektion? Über die „Gretchenfrage“ des Analysierens
Hans Pettermann, Wien
Existieren „latente Traumgedanken“? Kritische Überlegungen zu Freuds Traumtheorie
Hans-Joachim Busch, Frankfurt/M.
Vaterlose Massengesellschaft - Lebenspolitik - Demokratische Union mündiger Geschwister. Zur politischen Psychologie einer postmodernen Neuordnung
John Bunzl, Wien
Hat Israel eine Zukunft?
Regula Schiess, Zürich
„Wie das Leben nach dem Fieber“.
Psychoanalyse und die Methode des kollektiven Erzählens
Bernd Nitzschke, Düsseldorf
Uraufführung des Dokumentarfilms „Ich hieß Sabina Spielrein“ am 27. 04. 2002 im Filmmuseum der Stadt Düsseldorf

Werkblatt 49, 2002

Helmut Dahmer, Frankfurt/M.
In memoriam Alfred Lorenzer
Hans Joachim Busch, Frankfurt/M.
Sprache, Interaktion, Praxis.
Alfred Lorenzers Entwurf der Psychoanalyse als Sozialwissenschaft des Individuellen
Angelika Staehle, Darmstadt
Überleben „im Innern der Mutter“ und die Selbstmordanschläge des 11. Septembers
Hans Füchtner, Kassel
Wuchernde Psychoanalyse.
Die brasilianische Psychoanalyse in der Krise.
Fritz Lackinger, Wien
Verstrickung und Abwehr.
Über „Die Trennung der Liebenden“ von Igor A. Caruso
Ruth Mätzler und Karl Mätzler aus Barcelona
Let´s call it “Good Luck”. Eine internationale psychoanalytische Konferenz zu Donald Meltzers 80. Geburtstag.
Gerhard Benetka /Karl Fallend, Wien
Der „Unparteiische“ in Sigmund Freuds „Frage der Laienanalyse“.
Prof. Arnold Durig (1872-1961)

Werkblatt 50, 2003

Schriften die bewegten

Sophinette Becker, Frankfurt/M.
On revient toujours à ses premiers amours. Michael Balint: Angstlust und Regression.
Ralf Binswanger, Zürich
Lob der materialistischen Dialektik. Otto Fenichel: Über die Psychoanalyse als Keim einer zukünftigen dialektisch-materialistischen Psychologie
Leider wurde irrtümlich eine unkorrigierte Fassung des Artikels von Ralf Binswanger abgedruckt. Lesen Sie hier die richtige Fassung: http://www.werkblatt.at/archiv/50binswanger.htm
Hans-Joachim Busch, Frankfurt/M.
Höhenwanderung in die Tiefenstruktur des modernen Subjekts. Sigmund Freud: Das Unbehagen in der Kultur
Mathias Hirsch, Düsseldorf
Die Sprache der Zärtlichkeit und der Leidenschaft. Sandor Ferenczi: Sprachverwirrung zwischen den Erwachsenen und dem Kind.
Anna Koellreuter, Zürich
Die Verführungstheorie. Texte von Jean Laplanche
Ulrike Körbitz, Graz
…im Fluß der emotionalen Bewegung. Fritz Morgenthaler: Technik. Zur Dialektik der psychoanalytischen Praxis
Karl Mätzler, Salzburg
Vom Leben im Innern der inneren Mutter. Donald Meltzer: The Claustrum.
Ruth Mätzler, Salzburg
Wie durchlässig darf die psychoanalytische Garderobe sein? Nikolas Treurniet: Über eine Ethik der psychoanalytischen Technik
Emilio Modena, Zürich
Enzo Codignola forever. Enzo Codignola: Das Wahre und das Falsche
Angela Moré, Hannover
Sterben, Trauer und Kreativität. Tor-Björn Hägglund: „Dying“
Raúl Páramo Ortega, Guadalajara/Mexico
Auf der Suche nach einem Nach-Analytiker in den USA. Rudolf Ekstein: Das Residualtrauma
Peter Schneider, Zürich
My first Sigi. Sigmund Freud: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie
Ulrike Körbitz, Graz
„Mit den Mitteln der Psychoanalyse…“ Interview zum 20-jährigen Geburtstag der Züricher „Stiftung für Psychotherapie und Psychoanalyse“
Bernd Nitzschke, Düsseldorf
Wilhelm-Reich-Symposium in Brasilien.

Werkblatt 51, 2003

Ralf Binswanger, Zürich
Zur Praxis der Dialektik in der Psychoanalyse
Angela Moré, Hannover
Bewußte und unbewußte Körperbilder.
Ihre Bedeutung in der Persönlichkeitsentwicklung junger Frauen
Karl Stockreiter, Wien
Psychische Schwindsucht. Ein Fall von destruktivem Narzissmus
Emilio Modena, Zürich
Die Leiden der zweiten Generation italienischer Einwanderer in der Schweiz
Karl Fallend, Wien
Abgerissene Fäden. Psychoanalyse in Österreich nach 1938. Biographische Einsichten.
Michael Schröter, Berlin
Hinweis auf zwei Briefe Freuds (1924/25) an Arnold Durig, den „Unparteiischen“ in der „Frage der Laienanalyse“

Werkblatt 52, 2004

„Festschrift zum 80. Geburtstag von Jean Laplanche“
Hrsg.: Anna Koellreuter, Zürich
Anna Koellreuter, Zürich
Lieber Jean Laplanche
Elisabeth Mathey, Dijon
Gespräch mit Nadine und Jean Laplanche
Jean Laplanche, Paris
Das Sexualverbrechen
Jean-Daniel Sauvant, Bern
Das emanzipatorische Denken von Jean Laplanche oder „Wie lesen Sie Freud?“
Udo Hock, Berlin
Laplanches Trieb
Christophe Dejours, Paris
Theorie der Liebe
Marta Rezende Cardoso, Rio de Janeiro
Das Überich und die Frage des „Andern“
Anna Koellreuter, Zürich
Jean Laplanche – Stationen seines Lebens
Gesamtbibliographie der Schriften
und Interviews von Jean Laplanche

Werkblatt 53, 2004

Karl Fallend
20 Jahre Werkblatt !
Aus welchen Quellen schöpfte Fritz Morgenthaler?
Ein Gespräch von Paul Parin, Jan Morgenthaler und Ralf Binswanger
Horst-Eberhard Richter, Gießen
Psychoanalyse und Politik
Annette Simon
„The times they are a´changing” -Bob Dylan als Identifikationsobjekt in Ost-West-Phantasien
Hans-Jürgen Wirth, Gießen
Menschenbilder in der Psychotherapie und ihre politische Bedeutung
Bernhard Seubert, Oaxaca/Mexico
Melanie Klein und die Post-Kleinianer
Ein Überblick über die Theorie und Praxis
Jürgen Hardt, Wetzlar
Die Entpolitisierung der Psychoanalyse am Beispiel der Nicht-Rezeption von Hanns Sachsens Testament
Günter Franzen, Frankfurt
Links wo kein Herz ist
Emilio Modena, Zürich
Etats Generaux in Brasilien
Bernd Nitzschke, Düsseldorf
Verleihung des Lew-Kopelew-Preises 2003 an Uri Avnery undSari Nusseibeh

Werkblatt 54, 2005

Karl Markus Gauß, Salzburg
Geteiltes Nichtverstehen. Psychoanalyse und Literatur missverstehen einander wechselseitig – was eigentlich für beide spricht.
Helmut Dahmer, Wien
Ernst Federn und die Erosion der Psychoanalyse
Günter Franzen, Frankfurt/M.
Vor den Müttern sterben die Söhne.
Marginalien zu einer demographischen Randerscheinung
Burkard Sievers, Wuppertal
„Es gibt nichts, wofür es sich lohnt zu kämpfen.“
Soziales Träumen mit österreichischen Sozialdemokraten
Angela Moré, Hannover
Unersättlich – ungenießbar – unverdaulich.Verneinung, Abgrenzung und Wut im Umgang essgestörter Frauen mit Nahrung
Mathias Hirsch, Düsseldorf 
Über Krisen in der analytischen Arbeit: konkretisierte Aggression und Sexualisierung, projektive Identifikation und negative therapeutische Reaktion
Georg Gröller, Wien
Ist der Psychoanalytiker einer, der weiß? Michel Foucault und die Psychoanalyse.

Werkblatt 55, 2005

Karl Mätzler:
Endlich Werkblatt lesen!
Lilli Gast:
Zur Psychoanalyse an der Universität.
Danielle Bazzi:
Das Setting als garde folie. Überlegungen zum Setting am Beispiel des Besessenheitsritual Ndëpp der Lebu in Senegal.
Judith Valk:
100 Jahre Traumdeutung .Zur Entwicklung der Traum-Theorie in der Psychoanalyse
Ernst Federn:
Das Ich und der Soziale Ort.
Günter Franzen:
„Vater unser?“ Entstehung und Folgen von Vaterlosigkeit
Arin Sharif Nassab:
A Process of healing. Im Gespräch mit Child Survivors
Dorothea Oberläuter:
Rudolf Ekstein. Psychoanalytischer Pädagoge, Autismusforscher, Philosoph
Malomar Lund Edelweiss:
Die schlechten Beziehungen unter Analytikern – ein therapeutisches Problem?

Werkblatt 56, 2006

Helmut Dahmer, Wien
Sozialer Zwang und mögliche Befreiung?
Ralph Pordzik, Würzburg
Die Zukunft als Neurose. Ein struktural-psychoanalytischer Versuch zu 
George Orwells Nineteen Eighty-Four
Gerhild Trübswasser, Wien
Der „Wahnsinn“ am Rio Coco. Eine interethnische Studie über eine Form der „Besessenheit“ bei zwei indigenen Völkern in Nicaragua.
Rodolfo Álvarez del Castillo, Monterrey/Mexiko
Psychoanalyse in Mexico. Eine dreifache Genealogie: Fromm, IPV, Caruso
Ute Sonnleitner, Leoben
Goldy Parin-Matthèy
Ulrike Körbitz, Graz
„Faire travailler Morgenthaler…!“
Bernd Nitzschke, Düsseldorf
Freud als Rheinländer


Werkblatt 57, 2006

Manfred Pohlen
Von der Einflussmacht des Analytikers und der Wahrheit seiner Methode
Matthias Mayer
Die Angst vor dem Unbewussten.
Praktische Philosophie zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaft
Helmut Dahmer
Sigmund Freuds “unnatürliche Wissenschaft”
Hans Füchtner
Theon Spanudis und Solon Spanoudis.
Zwei griechische Analysanden August Aichhorns in Brasilien
Theon Spanudis (1946)
Was ist Surrealismus?
Ulrike Körbitz
Triebschicksale eines Pferdes
Albert Ellensohn
Freudomarxismus

Werkblatt 58, 2007

Anna Koellreuter
Als Patientin bei Freud 1921.Aus dem Tagebuch einer Analysandin
Gerhard Benetka
Freud und die modernen Neurowissenschaften

David Becker
Sozialpolitisch verursachte Traumata
Christian Jordi
Psychoanalytische Annäherungsversuche an Johannes Brahms
Christian Maier
Eine Inszenierung von Schuld und Sühne
Igor Caruso
Krankmachender Krankheitsbegriff
Bernd Nitzschke,
“… ein gewisser Herr Rat”. Wilhelm Stekel, Sigmund Freud und der dritte Mann in Wien
Clemens Drechsel
Lernen Leben , ohne zu vergessen. Ein Kongressbericht aus Antigua /Guatemala
Bernd Nitzschke
Von der Notwendigkeit der Rache und der Freiheit der Versöhnung

Werkblatt 59, 2007

Helmut Dahmer
Die Verfemung der Psychoanalyse. Motive und Folgen.
Rainer Gross
„Geschichten: Immer traurig, teilweise sehr hübsch…“
Die Figur der Hysterikerin in der (Populär-)Kultur des Fin de Siecle
Sebastian von Peter
Das zynische Subjekt und dessen Rahmung durch Minimal Art
Beate Hofstadler
„Ich bin die fesche Lola…“
Anmerkungen zu Pedro Almodóvars Film Todo sobre mi madre
Burkard Sievers
Die Soziale Photo-Matrix als eine Methode der Aktionsforschung.
Bilder von unterhalb der Oberfläche der Universität
Irene Berkel
Zur ambivalenten Rezeption von sexuellem Missbrauch
Karl Fallend
Seltsame Beziehungen. Wilhelm und Annie Reich, Sandor und Emmy Rado und…
Erika Danneberg (1922-2007)
Bernhard Kuschey
Nachruf auf Ernst Federn
PSZ Preis: The missing link

Werkblatt 60, 2008

Gerhard Benetka und Clarissa Rudolph
“Selbstverständlich ist vieles damals geschehen …” Igor A. Caruso Am Spiegelgrund
Ralf  Binswanger
Freud – Morgenthaler. Verknüpfung der Traumtheorien
Sebastian von Peter
Das zynische Subjekt und dessen Rahmung durch Minimal Art
Gerhard Burda
Wer fürchtet sich vorm Muselmann? Über Islamonoia
Katrin Hartmann
Psychoanalyse im Libanon

 

Werkblatt 61, 2008

Lore Reich Rubin
Wilhelm Reichs wechselnde Theorien über Kindererziehung
Mauro Basaure
Foucault und die Psychoanalyse - Grammatik eines Missverständnisses
Emilio Modena
Politisches Asyl - Zur Invalidisierung der Revolutionäre
Ulrike Körbitz
Begehren - Bewegen - Analysieren
Igor A. Caruso im Interview: Leben mit der Schuld
Sepp Schindler
Was ist .selbstverständlich.?
Franz Oberlehner
Entwicklungsziele der Psychoanalyse. Ein (vergessenes) Werk am Scheideweg

Werkblatt 62, 2009

Carlos Madariaga
Sisyphos und die menschliche Freiheit. Die Folter als unabgeschlossene Trauer. Der Fall Helenas.
Günther Franzen
Unter Ausgeschlossenen. Ein ethnoanalytischer Selbstversuch
Steven Rosenbloom
Jazz und Psychoanalyse
Christian Maier
Die Verwandlung von Angst. Ein deutsches Fußball-Sommermärchen
Rainer Danzinger
Das Ich im Sog der Masse. Auf dem Weg von der Psychologie der Massen zur therapeutischen Gemeinschaft
Ernst Falzeder
Anmerkungen zur gegenwärtigen Debatte über die Tätigkeit von Igor A. Caruso am „Spiegelgrund“
Bernd Nitzschke
„… dafür müßte man „Es“ statt „es“ schreiben“. Karl Kraus und der Teufel, der dem Stil inne wohnt

Werkblatt 63, 2009

25 Jahre Werkblatt - Es gratulieren …
Helmut Dahmer
Freud, Fechner, Empedokles
Pierre Passett
Über die Zweizeitigkeit des Analytikerwerdens
Beate Hofstadler
Auseinander Gehen - Zum Beendigen von Psychoanalysen
Christian Maier
Lüge als Kommunikation von Gewalt. Ein Psychoanalytiker spricht mit Insassen eines Gefängnisses in Bangkok
Gerhard Benetka / Clarissa Rudolph
“Smoking Gun“ - Oder: Eine bedeutsame Verwechslung
Jan Lohl
68er-Bashing als >Vergangenheitsbewältigung<. Kritische Anmerkungen zu Götz Alys Unser Kampf <br />Arin Sharif-Nassab
Przemys´l - Wien - London. Bemerkungen zu Leben und Werk von Esther Bick (1902-1983)

Werkblatt 64, 2010

Ralf Binswanger
Vorbemerkung zu Werner Fesslers: Vom Ursprung von Bedeutung
Werner Fessler
Vom Ursprung von Bedeutung
Robert Pfaller
Glanz und Elend der Kollektivität
Christian Maier
Teheran „nose-job“
Psychoanalytisches Dreisatzseminar
Eine neue Art von Seminarveranstaltung. Erste Eindrücke zu einem Versuch
Angret Rafalski und Frank Wiedemann
Politische Psychologie heute?
Christian Eigner
Ein Geist namens Caruso
Ernst Falzeder
Replik auf Gerhard Benetka / Clarissa Rudolph: ‚Smoking Gun‘ oder: Eine bedeutsame Verwechslung
Josef Shaked
Zu Carusos Tätigkeit Am Spiegelgrund
Karl Fallend
“Carusos Erben“. Reflexionen in einer erhitzten Auseinandersetzung

Werkblatt 65, 2010

Susann Heenen-Wolff
Grundsätzliches zur psychoanalytischen Technik aus französischer Perspektive
Christian Kläui
The dark side of love. Überlegungen zu Eifersucht und Liebesübertragung
David Becker
Zwischen Trauma und Traumadiskurs. Nachdenken über psychosoziale Arbeit im Gazastreifen.
Elisabeth Rohr
Die kurdische Schülerin – Eine Fallinterpretation
Dorothea Steinlechner-Oberläuter
“Carusos Erbin?“
Hale Usak, Klaus Posch, Monika Altenreiter
Psychoanalyse in der Türkei. Eine Unterredung mit Talat Parman in Istanbul.


Werkblatt 66, 2011

Rubèn Gallo
Freud und Stalin in Mexiko
Ulrike Körbitz
Liebesvorgänge. Vom Anfang zum Ende und wohin dann?
Sebastian von Peter
Mimesis in der therapeutischen Beziehung.
Christian Schacht
Kinderpornographie im Internet. Aus der Sexualberatung
Dave J. Karloff
Von der Gebärmutter zur Begehrmutter. Assoziationen zur Frage der Hysterisierung der Psychoanalyse
Bernd Nitzschke
Psychoanalytiker, Paradiessucher, Revolutionär Otto Gross. Auf dem Weg in den Abgrund die Freiheit und das Glück vor Augen
Christian Maier
Tomtatensaft. Ein Ritual über den Wolken

 

Redaktion: Beate Hofstadler, CD, 5. September 2011