Wissensplattform für Psychoanalyse

 

Sie sind hier

1932, II. und IV. Quartal: Wiener Psychoanalytische Vereinigung. Bericht IZP

Wiener Psychoanalytische Vereinigung 
III. und IV. Quartal 1932

28. September. Dr. Paul Federn: Die Ichbesetzung bei der Fehlleistung. –
Diskussion: Anna Freud, Jekels, Pappenheim, Wälder.

12. Oktober. Generalversammlung.
Wahl des Vorstandes für das kommende Vereinsjahr: Prof. Freud, Obmann; Dr. Federn, Obmannstellvertreter; Dr. Nunberg, Anna Freud, Schriftführer; Dr. Bibring, Kassier; Dr. Wälder, Bibliothekar. – Dr. Federn dankt dem abtretenden Schriftführer Dr. Jokl für seine siebenjährige Tätigkeit im Dienste der Vereinigung.
Wahl der Funktionäre:
a) des Lehrinstituts: Dr. H. Deutsch, Leiterin; Dr. Jekels Stellvertreter; Anna Freud, Schriftführerin; Aichhorn, Drs. Bibring, Federn, Hitschmann, Ausschußmitglieder;
b) des Ambulatoriums: Dr. Hitschmann, Leiter; Dr. E. Bibring, Stellvertreter.

26. Oktober. Dr. Robert Wälder: Referat über die wissenschaftliche Tätigkeit des XII. Internationalen Psychoanalytischen Kongresses in Wiesbaden.
9. November. Dr. Siegfried Bernfeld: Psychophysiologische Untersuchungen. – Diskussion: Hartmann, Federn, Deutsch, Frau Bibring, Stengel, Nunberg, R. Wälder.
23. November. Dr. Ernst Kris: Ein geisteskranker Künstler (Franz Xaver Messerschmidt). – Diskussion: Hartmann, Sperling, Federn, Nunberg.
7. Dezember. Dr. Richard Sterba: Das Schicksal des Ichs im therapeutischen Verfahren. (Wiederholung des Kongreßvortrags.) – Diskussion: Anna Freud, Federn, Nunberg, Jekels, H. Deutsch, Sperling, Winterstein, Bibring.
21. Dezember. Dr. R. Sterba: Ergänzung des Schlußwortes zu seinem Vortrag vom 7. Dezember. – Diskussion: Jekels, Federn. – Dr. Otto Fenichel (aus Berlin): Die präödipale Phase des Mädchens. – Diskussion: H. Deutsch, Brunswick, Federn.

Anna Freud
Schriftführerin 

 

Quelle:

IZP / XIX / 1933 / 286.

Korrespondenzblatt der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung 1910 - 1941. Herausgegeben von Michael Giefer 2007 (zuerst als CD im Eigenverlag, über psyalpha abrufbar)

 

Redaktion: CD, 22.2.2012