Wissensplattform für Psychoanalyse

 

Sie sind hier

1933, IV. Quartal: Wiener Psychoanalytische Vereinigung. Bericht IZP

Wiener Psychoanalytische Vereinigung
IV. Quartal 1933 

4. Oktober. Vortrag Dr. Edith Buxbaum: Über das Lügen. Diskussion: Federn, Anna Freud, Hitschmann, Sperling, Frau Sterba.

18. Oktober. Ord. Generalversammlung.
Tagesordnung:
1. Bericht des Vorstandes (Federn, Wälder).
2. Bericht des Ambulatoriums (Hitschmann).
3. Bericht des Lehrausschusses (Frau Deutsch).
4. Bericht der Beratungsstellen (Aichhorn, Frau Sterba).
5. Kassabericht (Bibring).
Beschluß des Vorstandes über Arbeitseinschränkung, Herabsetzung der Gehälter und des Arbeitsablösebeitrages für die Ambulanz: Allg. Beitrag bleibt S 10.–, Ablöse jetzt S 20.– monatlich. Dr. Lampl vergleicht mit den szt. Berliner Verhältnissen. Dr. Federn dankt Dr. Bibring für die mühevolle Arbeit.
6. Bericht der Kassarevisoren (Jekels, Steiner).
7. Verlagsbericht (Dr. Martin Freud). Dr. Federn dankt dem Verlagsleiter für die außerordentliche Leistung und gibt der Hoffnung Ausdruck, daß es gelingen werde, den Fortbestand des Verlages zu sichern.
8. Statutenänderung (Vermehrung der Ausschußmandate). § 8, Zeile 1: „zwei Obmannstellvertreter“. Begründung durch Dr. Federn. Ohne Gegenstimme angenommen.
9. Absolutorium (beantragt durch Dr. Jekels als Alterspräsident). Per acclamationem erteilt.
10. Neuwahlen des Vorstandes und der Funktionäre. Wahlvorschlag des abgetretenen Vorstandes angenommen.
Vorstand: Obmann, Prof. Freud; 1. Obmannstellvertreter, Dr. Federn; 2. Obmannstellvertreter, Anna Freud; 1. Schriftführer, Dr. Jokl; 2. Schriftführer, Dr. Hartmann; Kassier, Dr. Bibring; Bibliothekar, Dr. Wälder.
Ambulatorium: Vorstand, Dr. Hitschmann; Vorstandstellvertreter, Dr. Bibring; Kassier, Dr. Bergler.
Lehrausschuß: Vorstand, Frau Dr. Deutsch; Vorstandstellvertreter, Dr. Jekels; Schriftführer, Anna Freud;stimmberechtigte Mitglieder, Aichhorn; Bibring; Federn; Hitschmann.
Erziehungsberatung: Leiter, Aichhorn. 1
1. Festsetzung des Mitgliedsbeitrages für 1934 (S 125.–).
12. Anträge von Mitgliedern. Dr. Eidelberg verlangt, daß jedes Mitglied ein Statutenexemplar erhalte. Wird nach kurzer Debatte als selbstverständlich angenommen. Dr. Eidelberg beantragt, daß, entgegen der üblichen En-bloc-Wahl sämtliche Funktionäre einzeln mit Stimmzetteln gewählt werden. Nach Begründung und längerer Debatte wird zum Beschluß erhoben, daß ohne Statutenänderung künftighin die Einzelwahl mit Stimmzetteln als dauernder Vorgang für die Geschäftssitzung der Generalversammlung vorgenommen wird. Alle einverstanden.
13. Allfälliges (nichts).
8. November. Vortrag Dr. Ludwig Jekels und Dr. Edmund Bergler: Übertragung und Liebe. Diskussion: Frau Deutsch, Federn, Hitschmann, Frau Lampl-de Groot, Wälder.
22. November. Vortrag Dr. Paul Federn: Das Erwachen des Ichs im Traum. Diskussion: Bernfeld, Anna Freud, Hitschmann, Isakower, Prof. M. Löwy (a. G.), Sterba, Wälder.
6. Dezember. Vortrag Dr. Edmund Bergler und Dr. Ludwig Eidelberg: Zur Depersonalisation. Diskussion: Federn, Sterba, Wälder.
20. Dezember. Vortrag Frau Dorothy Burlingham: Mitteilungsdrang und Geständniszwang. Diskussion: Bernfeld, Frau Deutsch, Federn, Anna Freud, Reik, Sterba.
Geschäftliches:
In den Vorstand wurde nachträglich kooptiert: Dr. Siegfried Bernfeld. –
Von der Berliner Gruppe wurden ferner mit Genehmigung des Präsidenten Dr. Ernest Jones in die Wiener Vereinigung übernommen: Die ord. Mitglieder Dr. Hans Lampl und Dr. Jeanne Lampl-de Groot, Dr. Theodor Reik, das außerord. Mitglied Berta Bornstein. –
Gewählt wurden zum ord. Mitglied Dr. Edith Buxbaum, zu außerord. Mitgliedern Dr. Martin Freud, Dr. Margarete Schönberger, Dr. Max Schur, Dr. Rosa Walk. –
Das ord. Mitglied Dr. I. Sadger hat seinen Austritt aus der Vereinigung angemeldet.
Dr. R. H. Jokl

Schriftführer

 

Quelle:

IZP / XX / 1934 / 136-137

Korrespondenzblatt der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung 1910 - 1941. Herausgegeben von Michael Giefer 2007 (zuerst als CD im Eigenverlag, über psyalpha abrufbar)


Redaktion: CD, 22.2.2012