Knowledge base for psychoanalysis

 

You are here

Friedrich Eckstein
* 17.02.1861, Perchtoldsdorf – † 10.11.1939, Wien

Philosoph der Ringstrasse genannt, Universalgelehrter, Sanskritforscher, Vegetarier, befreundet mit Hugo Wolf, Schüler und Privatsekretär von Anton Bruckner.
Mit allen, die Rang und Namen hatten, bekannt traf er sich in den einschlägigen Cafes und führte in der Villa der Familie in Perchtoldsdorf einen großen Salon. Bruder von Emma Eckstein. Freud bezieht sich in „Das Unbehagen in der Kultur“ (GW 14, 430f) auf ihn als Freund und denjenigen Allwisser, der ihn über die Yogapraktiken informierte. Eckstein war auch einer Herausgeber des Buches, in den Freuds Dostojewski und die Vatertötung erschienen ist. Er hat selber einige Texte im Psychoanalytischen Verlag publiziert. Verfasser einer Autobiografie, die Freud ins Exil nach London mitgenommen hat.
Von ihm soll Karl Kraus einmal scherzhaft gemeint haben, „ der Brockhaus steige nachts aus dem Regal, um im Eckstein etwas nachzuschlagen.“

Photo: Quelle - Wien Geschichte Wiki